Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (380) Jugendlicher Erpresser festgenommen

Ansbach (ots) - Ein 15-jähriger jugendlicher Intensivtäter aus dem Landkreis Ansbach beschäftigte über Wochen Beamte der Kriminalpolizei Ansbach. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Im Zeitraum von Juli bis Dezember 2013 erpresste der viel zu junge Tatverdächtige zwei Brüder aus dem Landkreis Ansbach. Anfang Dezember kamen diese zusammen mit ihrer Mutter zur Polizeiinspektion Ansbach und erstatteten diesbezüglich Strafanzeige.

Der bereits mehrfach einschlägig polizeilich in Erscheinung getretene 15-Jährige verlangte von den beiden Schutzgeld. Er gab an, sie vor "anderen" beschützen zu müssen und verlangte hierfür ein "Entgelt". Dies forderte er unter Vorhalt von Schuss- und Stichwaffen sowie unter Androhung von weiteren Verbrechen gegen deren Familie.

Die Beamten des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach übernahmen den Fall. Aufgrund ihrer Ermittlungsergebnisse erließ die zuständige Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Ansbach auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach einen Beschluss für die Durchsuchung des Wohnanwesens des Tatverdächtigen. Gegen ihn selbst erging Haftbefehl. Am 17.12.2013 nahmen Beamte der Kripo Ansbach den Jungen fest und durchsuchten dessen Wohnanwesen.

Da in dem Verfahren auch Schusswaffen eine Rolle spielten, diese aber bereits von einem Dritten "entsorgt" worden waren, begann am 18.12.2013 eine groß angelegte Suche in einem Fluss bei Ansbach. Einsatzkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei gelang es hierbei, eine Schusswaffe aufzufinden und sicherzustellen.

Insgesamt hatte der Jugendliche von den beiden Brüdern knapp 1.000 Euro in bar erhalten. Seine Beute konnte jedoch nicht mehr aufgefunden werden, da er sie bereits ausgegeben hatte.

Im Zuge der intensiven Ermittlungen kam eine weitere schwere Straftat ans Tageslicht. So überfiel der 15-Jährige im November 2013 zusammen mit einem heranwachsenden Mittäter einen Mitte 40-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Ansbach. Diesen lockten sie unter falschem Vorwand zu einem Treffpunkt in dessen Wohnort. Dort angekommen, raubte das Duo unter Vorhalt von Waffen dessen Handy und Bargeld.

Der 15-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Raubes und schwerer räuberischer Erpressung verantworten. Über die beiden geschilderten schweren Straftaten hinaus konnten dem 15-Jährigen noch zahlreiche weitere Delikte nachgewiesen werden.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: