Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (289) Vier Wohnhauseinbrüche - Zeugenaufruf

Neustadt/Aisch, Bad Windsheim, Uffenheim (ots) - Im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim brachen bislang Unbekannte in insgesamt vier freistehende Häuser ein. Die Kriminalpolizei Ansbach sucht Zeugen.

Allein am gestrigen Donnerstag (13.02.2014) fanden drei der vier Einbruchsdiebstähle statt:

Gegen 09:00 Uhr klingelten zwei bislang unbekannte Männer an der Haustür eines Anwesens in der Gartenstraße in Markt Erlbach. Nachdem ihnen nicht geöffnet worden war, machten sie sich mit Werkzeug an der Terrassentür zu schaffen. Als sie jedoch von der Hauseigentümerin dabei ertappt worden waren, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt.

In der Zeit zwischen 12:45 Uhr und 19:45 Uhr hebelten die Gesuchten in Uffenheim Bei der Windmühle die Terrassentür auf und durchsuchten anschließend die Räume. Die Täter erbeuteten so Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Sachschaden wird hier auf ca. 200 Euro geschätzt.

Am selben Abend zwischen 18:15 Uhr und 19.15 Uhr drangen Unbekannte in der Ottenhofener Straße in Bad Windsheim ebenfalls in ein Haus ein. Auch hier nahmen die Täter den Weg über die Terrassentür. Die Beute bestand aus Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro. Der hierbei angerichtete Sachschaden betrug ebenfalls ca. 200 Euro.

In der Zeit vom 06.02.2014 bis 12.02.2014 war ein Objekt in Markt Erlbach im Himmeläckerring das Ziel von Einbrechern. Hierbei war es den Gesuchten jedoch nicht gelungen, ein Kellerfenster bzw. eine Kellertür zu öffnen. Der hinterlassene Sachschaden wird aber auf über 1.000 Euro geschätzt.

In allen vier Fällen ermitteln die Beamten des zuständigen Fachkommissariats der Kripo Ansbach wegen Einbruchsdiebstahls bzw. versuchten Einbruchsdiebstahls gegen unbekannt. Wer konnte in den fraglichen Zeiträumen an den betreffenden Objekten Ungewöhnliches feststellen? Für Hinweise hierzu steht rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 zur Verfügung.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: