Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (286) "Cash-Trapping" - Haftantrag gegen zwei Tatverdächtige gestellt

Fürth/Nürnberg (ots) - Am Mittwoch (12.02.2014) gelang es einer Zivilstreife zwei Männer (23/28) festzunehmen, die allem Anschein nach nicht nur im Stadtgebiet von Fürth sondern auch in Nürnberg mehrere EC-Automaten durch sogenanntes "Cash-Trapping" (besondere Form des Gelddiebstahls aus Geldausgabeschächten) manipuliert hatten.

Die Bankangestellte (25) eines Kreditinstitutes in der Fürther Innenstadt stellte am frühen Abend fest, wie sich zwei Männer verdächtig an einem der Geldausgabeautomaten im SB-Bereich zu schaffen machten. Sie alarmierte sofort die Polizei und gab eine konkrete Beschreibung der Personen ab.

Im Rahmen der daraufhin ausgelösten Funkfahndung, bemerkten Zivilpolizisten die beschriebenen Männer und es gelang ihnen, die beiden Flüchtigen nach kurzer Verfolgung zu stellen. Bei ihrer anschließenden Durchsuchung fand sich dann Equipment zum Gelddiebstahl aus dem Ausgabeschacht von EC-Automaten, und die Tatverdächtigen gaben später zu, dass sie auch für Cash-Trapping-Fälle in Nürnberg verantwortlich sind.

Die zwei Osteuropäer haben keinen Wohnsitz in Deutschland und werden noch heute auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er entscheidet, ob die Beschuldigten in Untersuchungshaft müssen oder nicht.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: