Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (275) Kinderpressung schnell geklärt - Tatverdächtiger festgenommen

Fürth (ots) - Wie mit Meldung 258 vom 10.02.2014 berichtet, erpresste ein damals unbekannter Mann in einer U-Bahnhaltestelle in Fürth einen 10-Jährigen um Geld. Unter anderem auch dank "Kommissar Zufall" klärten Beamte der Kripo Fürth die Straftat.

Der 10-Jährige war mit seinem Freund an der U-Bahnhaltestelle "Klinikum" unterwegs, als sein Blick auf eine scheinbar herrenlose Plastiktüte fiel. Beide Kinder schauten nach, entdeckten darin aber nur leere Flaschen. Sie stellten die Tüte wieder ab.

Plötzlich kam ein Unbekannter die Rolltreppe hinabgelaufen, packte den 10-Jährigen und versetzte ihm mehrere Ohrfeigen. Außerdem hielt er ihn fest und forderte Geld. Angeblich habe er aus der Tüte Tabak gestohlen, der ihm (dem Unbekannten) gehöre.

Der kleine Junge bat zwei zufällig vorbeikommende Frauen um Hilfe. Sie gingen sofort auf den Täter zu und sprachen ihn an. Daraufhin ließ er den Jungen los und flüchtete. Er fuhr mit der U-Bahn in Richtung "Rathaus". Auch der Geschädigte und die beiden Frauen fuhren mit der gleichen U-Bahn in Richtung "Rathaus". Dort stiegen die Kinder aus und verständigten die Eltern.

Als der Junge gestern Nachmittag (10.02.2014) mit seinem Vater in der Fürther Fußgängerzone unterwegs war, erkannte er plötzlich den Unbekannten wieder. Die sofort verständigte Fürther Polizei nahm den Mann fest.

Es handelt sich um einen 36-jährigen Fürther, der den Sachverhalt allerdings abstreitet.

Nach einem Zeugenaufruf in der Öffentlichkeit meldete sich eine Frau, die dem Jungen zu Hilfe gekommen war. Auch sie erkannte den Beschuldigten zweifelsfrei wieder.

Das Verfahren gegen unbekannt wurde nun mit dem Namen des Tatverdächtigen ergänzt. Die Ermittlungen der Kripo Fürth dauern dennoch an.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: