Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (243) Schnellfahrer erwarten hohe Bußgelder

Nürnberg (ots) - Am 06.02.2014 führten Beamte der Nürnberger Verkehrspolizei im Stadtgebiet Nürnberg umfangreiche Geschwindigkeitsmessungen durch. Zwei Kraftfahrer fielen dabei besonders auf.

Ein 28-jähriger BMW-Fahrer wurde mit dem Handlasermessgerät (ugs. "Radarpistole") in der Rathsbergstraße, auf Höhe der Einflugschneise des Nürnberger Flughafens gemessen. Anstatt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h zeigte die Messung eine Geschwindigkeit von 110 km/h an. Zieht man die vorgeschriebene Toleranz von 4 km/h ab, so überschritt der Schnellfahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 54 km/h. Ein Bußgeld in Höhe von 280,-- Euro, der Eintrag von vier Punkten in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot werden wohl die Folge sein.

Mit der gleichen Bestrafung muss wohl auch ein Pkw-Fahrer rechnen, der in der Minervastraße gemessen wurde. Er war mit einem netto errechneten Tempo von 107 km/h unterwegs.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: