Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2256) Polizeibeamter vereitelt Flucht eines verurteilten Häftlings

Fürth (ots) - Ein 19-jähriger Hauptangeklagter versuchte heute Morgen (19.12.2013) nach seiner Verurteilung vor seinem Transport vom Amtsgericht Fürth nach Nürnberg in die Justizvollzugsanstalt zu flüchten. Auf seinem Fluchtweg durch die Innenstadt leistete er heftigen Widerstand und verletzte einen 32-jährigen Polizeibeamten.

Es war gegen 10.30 Uhr, als der 19-Jährige versuchte, sich im Anschluss an seine Gerichtsverhandlung aus seiner Gefangennahme zu befreien. Auf Höhe einer Baustelle in der Rudolf-Breitscheid-Straße kletterte er auf einen Bauzaun und stieß den Polizisten, der ihm dicht auf den Fersen war, durch einen Fußtritt in eine Baugrube. Der Beamte stürzte dadurch auf ein Betonfundament mit Armiereisen und trug neben einer Fleischwunde Schürfwunden und Prellungen davon. Der Verletzte schaffte es trotz allem sich sofort aufzurappeln, wieder die Verfolgung aufzunehmen und den Flüchtigen schließlich vor einem Kreditinstitut zu stellen.

Nach seiner vorangegangen Verurteilung zu einer 8-monatigen Freiheitsstrafe ohne Bewährung erwartet den Heranwachsenden nun erneut ein Verfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: