Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1642) Aktion zur Erhöhung der Schulwegsicherheit an den ersten zwei Schultagen

Nürnberg (ots) - Seit dem ersten Schultag (Donnerstag, 12.09.2013) wurden vom Polizeipräsidium Mittelfranken, Abschnitt Mitte, und vom "Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg" an verschiedenen Schulen im Nürnberger Stadtgebiet Kontrollen zur Erhöhung der Schulwegsicherheit durchgeführt, um nach den Sommerferien bei der Bevölkerung wieder das Bewusstsein für die Gefahren des Schulweges zu wecken.

Hierbei wurden während der ersten zwei Schultage die Schulwege bzw. Bereiche vor Schulen in Bezug auf behindernd bzw. gefährdend abgestellte Fahrzeuge, die Sicherung von Kindern und die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit überwacht.

Als Bilanz der Kontrollaktion muss festgestellt werden, dass das Verhalten vieler Autofahrer im Bereich von Schulen leider immer noch zu wünschen übrig lässt.

So wurden in der Zeit von Donnerstag, 12.09.2013, bis Freitag, 13.09.2012, insgesamt 291 verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge beanstandet.

Bei Geschwindigkeitskontrollen im Bereich von Schulen bzw. Schulwegen stellten die Beamten 221 Verstöße fest. Der schnellste Autofahrer fuhr 60 km/h statt der erlaubten 30 km/h (100 Euro Bußgeld, 3 Punkte).

Auch gegen Eltern musste eingeschritten werden, weil die von ihnen transportierten Kinder nicht vorschriftsmäßig im Fahrzeug befördert wurden bzw. gar nicht angesichert waren. Es wurden 5 Autofahrer verwarnt bzw. angezeigt.

Die Verkehrssicherheitsaktion wird während der nächsten Zeit weitergeführt.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: