Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1479) Nach couragiertem Einschreiten massiv zusammengeschlagen - Zeugenaufruf

Fürth (ots) - Ein couragiert einschreitender 26-Jähriger wurde am 18.08.2013 in Fürth von bisher unbekannten Schlägern massiv zusammengeschlagen und schwer verletzt. Die Fürther Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls.

Der junge Mann war von Nürnberg aus in der U-Bahn in Richtung Fürth unterwegs. Irgendwann gegen 18:00 Uhr stiegen zwischen den Haltestellen Nürnberg-Gostenhof und Stadtgrenze vier junge Männer ein. Sie begannen sofort, drei bereits in der U-Bahn fahrende Mädchen zu belästigen. Dabei berührten sie sie teilweise unsittlich und beleidigten sie in unflätigster Weise.

Der 26-Jährige ging dazwischen, um die Mädchen vor weiteren Angriffen verbaler und körperlicher Art zu beschützen. Sofort wurde er Ziel der Angriffe, wurde geschubst, bedroht und beleidigt.

Als der junge Mann am Fürther Hauptbahnhof ausstieg, versperrte ihm einer aus der vierköpfigen Gruppe zunächst den Ausstieg. Als er letztlich die U-Bahn verlassen konnte, schlugen ihn mehrere Unbekannte plötzlich zusammen. Zahlreiche Schläge und Tritte gegen den Kopf sollen nach Angaben von bisher bekannten Zeugen den Geschädigten getroffen haben. Nun griffen Passanten ein und halfen dem mittlerweile am Boden liegenden Verletzten. Er verließ zusammen mit den Mädchen den U-Bahnverteiler und ging zu seinem Fahrrad. Als er am Brunnen vor dem Hauptbahnhof war, traf er erneut auf die noch unbekannte Jugendgruppe. Sie hatte offenbar auf ihn gewartet.

Nach kurzer verbaler Auseinandersetzung schlug ihn das Quartett erneut zusammen und trat zudem auf den am Boden Liegenden ein. Dabei traten sie ihn mit Tritten gegen den Kopf bewusstlos. Als der 26-Jährige wieder zu sich kam, waren die Täter verschwunden.

Der Mann wurde nach polizeilicher Erstbefragung und notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gefahren.

Von den Tätern liegt nachfolgende Beschreibung vor. Der Einfachheit halber werden sie wie folgt bezeichnet:

1. Der "Bartträger" ist ca. 19 Jahre alt, ca. 170 cm groß und möglicherweise türkischer Abstammung. Er trug ein weißes T-Shirt, eine blaue Jeanshose und sog. "Sneakerschuhe". Er hatte einen Kinnbart und Koteletten.

2. Der "Mollige" ist ca. 16 Jahre alt und auffallend dick. Möglicherweise ist auch er türkischer Abstammung.

3. Der "Kleine" ist ca. 16 Jahre alt. Er trug in jedem Ohr einen glänzenden Ring und hatte hochgegelte schwarze Haare. Auch er ist möglicherweise Türke.

4. Der "Jeansjackenträger" ist ca. 16 - 18 Jahre alt und hat eine schmächtige Statur. Er hatte schwarzes Haar. Mehr ist von diesem Täter nicht bekannt.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der PI Fürth unter der Telefonnummer 09 11 75 90 50 in Verbindung zu setzen. Die Polizei sucht insbesondere einen Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe, der nach Angaben des Geschädigten sowohl die Vorfälle im U-Bahnhof als auch am Brunnen vor dem Hauptbahnhof beobachtet haben soll.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: