Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1403) Lkw-Fahrer bei Bremsversuch verletzt

Fürth (ots) - Heute Vormittag (08.08.2013) wurde in Fürth ein 51-jähriger Lkw-Fahrer beim Versuch, seinen ins Rollen geratenen Sattelzug abzubremsen, verletzt. Er kam in ein Krankenhaus.

Der aus den Niederlanden stammende Kraftfahrer fuhr gegen 11:00 Uhr mit seinem Sattelzug auf ein Betriebsgelände in der Würzburger Straße. An der Einfahrt setzte sein Auflieger auf dem Asphalt auf. Er stoppte das Fahrzeug und hebelte mittels einer hydraulischen Vorrichtung den Auflieger nach oben. Plötzlich rollte der Sattelzug auf dem leicht abschüssigen Gelände an. Der 51-Jährige erreichte zwar noch das Führerhaus, das Bremsen gelang ihm aber nicht mehr. Der Lkw touchierte einen anderen, fuhr über eine Begrenzung und prallte anschließend gegen einen Erdwall. Der Niederländer wurde dadurch verletzt.

Der verständigte Rettungsdienst transportierte den Mann nach ärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000,-- Euro beläuft.

Beamte der Verkehrspolizei Fürth haben den Sachverhalt aufgenommen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: