Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1031) Falscher Polizeibeamter erbeutet hohen Geldbetrag

Nürnberg (ots) - Eine Seniorin wurde am Freitagabend (14.06.2013) in Nürnberg-Langwasser Opfer eines falschen Polizeibeamten. Der Dieb erbeutete mehrere Tausend Euro.

Zunächst erhielt die spätere Geschädigte gegen 22:15 Uhr den Anruf eines angeblichen Polizeibeamten. Er erklärte ihr, dass ihr Sohn bei der Polizei sei und er nur durch die Zahlung von Bargeld entlassen werden könne. Rund 30 Minuten später erschien ein unbekannter Mann an der Wohnungstür, stellte sich als Polizeibeamter vor und holte das Geld ab.

Entgegen der bisher bekannt gewordenen Fälle des sog. "Enkeltricks" oder der sog. "Schockanrufe", bei denen Täter und Opfer meistens russisch sprachen bzw. die Opfer deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund waren, traf das in diesem Fall nicht zu. Der Täter sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent, sein Opfer ist eine 76-jährige Rentnerin aus Nürnberg ohne Bezug nach Osteuropa.

Die Nürnberger Polizei warnt deshalb vor dem Auftreten solcher Täter mit diesen Machenschaften. Sollten Anrufe dieser oder ähnlicher Art eingehen, bitte sofort den Polizeinotruf 110 verständigen.

Eine Beschreibung des Täters liegt zurzeit nicht vor. Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: