Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1017) Vermeintliche Helfer entpuppen sich als Räuber

Hilpoltstein (ots) - Gestern Abend (13.06.2013) wurde ein 25-Jähriger am Autobahnparkplatz Göggelsbuch (BAB 9), Fahrtrichtung Berlin, Opfer eines Überfalls. Die Kriminalpolizei Schwabach sucht Zeugen.

Der Geschädigte suchte eine Anschlussmitfahrgelegenheit nach Polen, da sein ursprünglicher Fahrer, ein befreundeter Lkw-Fahrer, auftragsbedingt umkehren musste. Hier kam es gegen 23:00 Uhr auf dem Autobahnparkplatz zum Aufeinandertreffen des 25-Jährigen mit den drei Tätern. Diese hatten angeboten, den Mann mitzunehmen. Zunächst fragten sie ihn nach Geld. Nachdem der Hilfesuchende angab, mehrere Hundert Euro dabei zu haben, sprühte ihm einer der Angreifer brennende Flüssigkeit ins Gesicht und schlug ihn mehrmals mit der Faust in Bauch und gegen den Oberkörper. Hierbei wurde er von den beiden Komplizen festgehalten. Aus seinem Geldbeutel entwendeten sie schließlich über 200 Euro. Unter Zwang fuhren sie schließlich mit dem Opfer zur Autobahnrastanlage Feucht-Ost und ließen ihn aussteigen. Von dort verständigte er schließlich die Polizei. Offensichtlich wurde der Geschädigte bei dem Unfall nicht verletzt.

Bei den Tätern soll es sich um drei Männer Mitte 20, zwischen 175 und 180 cm groß mit kräftiger Figur, Glatzen und Sonnenbrillen gehandelt haben. Alle sprachen polnisch.

Bei dem Tatfahrzeug soll es sich um einen silberfarbenen BMW der Typklasse E 39 mit polnischen Teil-Kennzeichen OKR und einer Funkantenne mit Magnetfuß mittig auf dem Kofferraumdeckel gehandelt haben.

Die Kriminalpolizei Schwabach fragt nun: Wer hat im Tatzeitraum am Autobahnparkplatz Göggelsbuch bis zur Autobahnrastanlage Feucht-Ost verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder angegebenen Sachverhalt beobachtet? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112 3333 entgegen.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: