Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (778) Störung eines Infostandes endete mit Gewahrsam

Nürnberg (ots) - Am Samstagmittag (04.05.2013) betrieb eine politische Partei im Stadtteil Neuröthenbach einen Infostand. Das Verhalten mehrerer Meinungsgegner veranlasste die Polizei zum Einschreiten, wobei zwei Personen vorübergehend in Gewahrsam kamen.

Seit dem Vormittag betrieb die Partei mit mehreren Personen den Infostand in der Dombühler Straße und verteilte Infomaterial an Passanten. Gegen 12:15 Uhr fand sich eine Gruppe von sieben Männern und Frauen im Alter von 18 bis 32 Jahren an der Örtlichkeit ein, die ein Plakat mitführte, das die Sicht auf den Stand verhindern sollte.

Beim Eintreffen der kurz darauf verständigten Polizei war bereits eine Rangelei zwischen den politischen Gegnern entstanden. Durch den Einsatz mehrerer Streifen gelang es, die Kontrahenten zu trennen. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, wurde den Meinungsgegnern ein Platzverweis erteilt. Nachdem sie diesem nicht nachkamen, wandten die Beamten unmittelbaren Zwang an, indem sie die sieben Personen zu einer nahe gelegenen Fußgängerfurt schoben. Daraufhin versuchten zwei von ihnen (19 und 27 Jahre) die Polizeiabsperrung zu durchbrechen, worauf sie gefesselt und in Gewahrsam genommen wurden.

Nachdem der Infostand um 13:00 Uhr beendet war, wurden auch die beiden Männer aus dem kurzfristigen Gewahrsam entlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es im Verlauf des gesamten Einsatzes zu keinen Straftaten, auch wurde niemand verletzt.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: