Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (408) Wendemanöver zog Totalschaden nach sich

Nürnberg (ots) - Heute Vormittag (06.03.2013) kam es im Stadtteil St. Johannis zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelzug einen geparkten Pkw stark beschädigte.

Der 47-Jährige war mit seinem Lkw Iveco auf der Bucher Straße stadteinwärts unterwegs. Kurz nach der Kreuzung Nordwestring wendete er seinen Sattelzug, um wieder stadtauswärts zu fahren. Dabei schwenkte das Heck des Aufliegers aus und blieb hinten rechts an einem am Straßenrand geparkten VW Passat hängen. Dieser verkeilte sich derart, dass er vom Sattelzug mitgeschleift wurde, ohne dass es dem Fahrer zunächst auffiel. An der nächsten Kreuzung bog der 47-Jährige von der Bucher Straße nach links in den Nordwestring ab. Durch Klingeln einer nahenden Straßenbahn und gestikulierenden Passanten wurde er auf seine unfreiwillige Fracht am Heck des Fahrzeuges aufmerksam gemacht. Daraufhin fuhr er rechts ran und hielt an.

Die den Unfall aufnehmende Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West fand heraus, wo es letztlich zum Zusammenstoß gekommen war. Der Fahrer des VW Passat war über den Halter des Firmenfahrzeuges erreicht worden und kam zur Unfallstelle. Jetzt zeigte er der Streife den ursprünglichen Standort seines Wagens, bevor es zum Zusammenstoß mit dem Sattelzug gekommen war.

An dem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in geschätzter Höhe von ca. 11.000 Euro, der Schaden am Lkw wird erheblich geringer geschätzt.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: