Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (422) Jugendlicher als Erpresser festgenommen

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei konnte jetzt einen Fall klären, bei dem in den
vergangenen Wochen ein 19-jähriger Auszubildender aus dem
Landkreis Ansbach mit Geldforderungen in Höhe von insgesamt
40.000 DM erpresst worden war. Als Tatverdächtigen konnten die
Ermittler einen 17-jährigen Auszubildenden aus dem Landkreis
Nürnberger Land überführen. Er wurde bei einer geplanten
Geldübergabe am vergangenen Mittwoch, 28.02.2001, in einem
Schnellrestaurant im Stadtgebiet Nürnberg festgenommen.

    Wie die Ermittlungen ergaben, hatte der 17-Jährige von seinem Opfer, das er aus der Berufsschule vom Sehen her kannte, Anfang des Jahres zunächst rund 5.000 DM durch Androhung von körperlichen Repressalien erpresst. Als dieses von seinem Ersparten zahlte, erhöhte der Tatverdächtige in der Folgezeit seine Forderungen auf weitere 35.000 DM. Im Falle der Nichtzahlung drohte er damit, den elterlichen Bauernhof seines Opfers anzuzünden. Außerdem werde er dessen Freundin etwas antun. Daraufhin vertraute sich der 19-Jährige seinen Eltern an, die wiederum die Polizei einschalteten.

    Als am vergangenen Mittwoch das Geld übergeben werden sollte, griffen die Fahnder zu.

    In seiner Vernehmung behauptete der Tatverdächtige zunächst, dass er das Geld gebraucht habe, weil er ebenfalls erpresst worden sei. Als Erpresser nannte er den Ermittlern einen Freund. Nachdem seine Behauptung zunächst nicht wiederlegt werden konnte, wurde dieser Freund kurzzeitig ebenfalls vorläufig festgenommen. Während der weiteren Überprüfung und nochmaligen intensiven Vernehmung des 17-Jährigen stellte sich allerdings schnell heraus, dass es sich bei diesem Motiv um eine Schutzbehauptung gehandelt hatte. Vielmehr waren Schulden des 17-Jährigen das eigentliche Motiv. In seiner Wohnung konnten diverse Gegenstände, unter anderem Unterhaltungselektronik und Handys, sichergestellt werden, die er sich aus dem Erpressergeld gekauft hatte.

    Der 17-Jährige ist der Polizei kein Unbekannter. Gegen ihn wird nun wegen räuberischer Erpressung, Freiheitsberaubung und falscher Verdächtigung ermittelt. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt, der Untersuchungshaft anordnete.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: