Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (796) Folgenschwerer Verkehrsunfall

Feucht (ots) - Heute Morgen (08.05.2012) ereignete sich auf der BAB 9 zwischen dem Autobahndreieck Feucht und der Anschlussstelle Allersberg in Fahrtrichtung München ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein junger Mann erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

Der 57-jährige Fahrer eines Kleinbusses (Mercedes Sprinter) hielt aufgrund einer Reifenpanne am Seitenstreifen der Autobahn an. Der nachfolgende 37-jährige Fahrer eines 7,5 Tonners erfasste den Transporter, der mit fünf Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden im Alter zwischen 9 und 19 Jahren besetzt war. Bei dem Zusammenstoß wurde der Heranwachsende lebensgefährlich verletzt. Ein 18- und ein 9-jähriges Mädchen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Die beiden Fahrer und zwei weitere Kinder (13 und 15 Jahre) blieben unverletzt.

Zwei Rettungshubschrauber brachten zur Versorgung der Verletzten zwei Notärzte zur Unfallstelle, so dass die Verletzten mit Rettungswagen in nahe gelegene Kliniken gebracht werden konnten.

Bei den Betroffenen handelte es sich um Kinder mit Behinderung, die aus dem Raum Nürnberg stammten und in Einrichtungen gebracht werden sollten.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb eine Fahrspur in Fahrtrichtung München für den Verkehr offen. Dennoch bildete sich ein Stau in der Länge von mindestens 10 km.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: