Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (355) Zechbetrüger leistete Widerstand

      Nürnberg (ots) - Ein 33-jähriger Nürnberger weigerte sich
gestern Nacht, 20.02.2001, gegen 22.20 Uhr, in einem Nürnberger
Innenstadtlokal seine Zeche zu bezahlen. Der Mann hatte dort 10
Schnäpse getrunken und verweigerte lautstark und aggressiv, die
Bezahlung der 61 DM. Der Wirt verständigte daraufhin die
Polizei.

    Aber auch die Beamten konnten den Mann weder dazu bewegen, seine Zeche zu bezahlen noch sich auszuweisen. Als die Polizeibeamten daher den 33-Jährigen nach seinem Ausweis durchsuchen wollten, schrie der Mann und schlug einen der Beamten gegen den Arm. Der 32-Jährige war nicht zu beruhigen und schlug bzw. trat bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach den beiden Beamten. Erst mit Hilfe einer Unterstützungsstreife konnte der Mann unter Kontrolle gebracht werden. Er wurde gefesselt und zur Dienststelle gebracht. Dort wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt, da er einen Alcotest verweigerte. Die Nacht über blieb er zur Ausnüchterung in Gewahrsam der Polizei.

    Den 32-Jährige, der bereits in den vergangenen Tagen drei Zechbetrügereien begangen hat, erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und Zechbetrug.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: