Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (479) Versammlungsgeschehen im Stadtgebiet - Verkehrshinweise

Nürnberg (ots) - Am 20.03.2012 finden in Nürnberg mehrere Aufzüge der Gewerkschaft ver.di und des DGB statt. Vor allem die geplanten Sternmärsche zum Veranstaltungsort am Kornmarkt können zu Verkehrsbehinderungen führen.

Ab 07.45 Uhr plant die Gewerkschaft ver.di sechs Aufzüge im Stadtgebiet Nürnberg, die sternförmig zum zentralen Kundgebungsort am Kornmarkt führen werden. Die Ausgangspunkte sind hierbei: Hainstraße - Sandreuthstraße - Großreuther Straße, U-Bahnhof Bärenschanzstraße (Oberfläche) - Klinikum Nord. Der DGB wird parallel dazu einen Aufzug von der Örtlichkeit "Am Pferdemarkt" beginnend über den Stadtteil Gostenhof bis in den Innenstadtbereich durchführen. Die Veranstaltung findet ihren Zielpunkt gegen 09.00 Uhr in der Spitalgasse.

Der größte Aufzug der Gewerkschaft ver.di wird vom Prinzregentenufer ab ca. 10.00 Uhr über den Marientorgraben - Königstorgraben - Königstraße zum Hallplatz und anschließend zum Kornmarkt geführt. Dort finden sich alle Teilnehmer der Sternmärsche ein. Ab 12.30 Uhr ist der Rückweg über den Hallplatz - Theatergasse und weiter über die Lorenzer Straße, Marientor - Marienstraße - Gleißbühlstraße - Franz-Josef-Strauß-Brücke und zum Prinzregentenufer geplant.

Im Vorfeld der Veranstaltungen wurden bereits am Wochenende im Bereich der Grasersgasse und am Kornmarkt sowie am Prinzregentenufer Halteverbotszonen errichtet. Am Prinzregentenufer dienen diese zur Freihaltung der Parkflächen, da die Versammlungsteilnehmer mit Bussen anreisen und dort Parkplätze für diese bereitgestellt werden.

Die Polizei rechnet damit, dass es insbesondere am Vormittag ab 07.45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet kommen kann, da aufgrund der Aufzugsgeschehen kurzfristig Verkehrssperrungen durchgeführt werden müssen. Fahrzeugführer werden gebeten, auf die örtlichen Rundfunkdurchsagen zu achten und den Weisungen von Polizeibeamten Folge zu leisten. Des Weiteren wird um Beachtung der Halteverbotszonen gebeten, im Bedarfsfall müssen hier Abschleppungen durchgeführt werden, um einen störungsfreien Verlauf der Veranstaltungen zu gewährleisten.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: