Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (275) Nach Verkehrsunfall Rinder auf der Autobahn

Dinkelsbühl (ots) - Heute (16.02.2012) ereignete sich auf der BAB 7 zwischen der Anschlussstelle Feuchtwangen-West und Dinkelsbühl ein Auffahrunfall. Über ein Dutzend Rinder gelangten ins Freie und mussten eingefangen werden.

Gegen 01.30 Uhr fuhren mehrere Lkws auf spiegelglatter Fahrbahn mit geringer Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Ulm. Ein nachfolgender Lkw mit Anhänger, gesteuert von einem 38-Jährigen, fuhr auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Das Gespann drehte sich und der Anhänger kippte um. Ein weiterer nachfolgender Sattelzug konnte auf der vereisten Fahrbahn nicht rechtzeitig bremsen, wich nach rechts aus und kollidierte mit dem umgefallenen Anhänger. Bei dem Verkehrsunfall wurden der 38-jährige Unfallverursacher und der 54-jährige Fahrer des Sattelzuges leicht verletzt.

In dem umgekippten Gespann befanden sich 31 Rinder. Aufgrund des Unfalles gelangten 18 Tiere ins Freie und liefen auf die Autobahn. Ein Rind musste noch vor Ort eingeschläfert werden.

Das Einfangen der Tiere gestaltete sich schwierig, weil diese durch den Unfall sehr aufgeregt waren. Ein Großteil wurde schließlich in hinzugezogene Tiertransporter verladen. Allerdings mussten vier Rinder erschossen werden. Beim Einfangen der Tiere verletzte sich ein Helfer.

Für die Suchmaßnahmen unterstützten ca. 100 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Dinkelsbühl, Schnelldorf, Feuchtwangen und Wörnitz. Da zu befürchten war, dass die Tiere auf die Autobahn gelangen, musste der Teilabschnitt zwischen der Anschlussstelle Dinkelsbühl und Feuchtwangen-West in beiden Fahrtrichtungen für mehrere Stunden gesperrt werden.

Derzeit laufen noch die Aufräumarbeiten. Die spiegelglatte Fahrbahn kann erst nach dem Abstreuen mit Salz für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: