Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (273) Raubüberfall mit Geiselnahme in Stadtsparkasse Finkenbrunn

      Nürnberg (ots) - Wie bereits mit OTS Nr. 268 berichtet,
wurde die Polizeieinsatzzentrale in Nürnberg heute Morgen,
09.02.2001, gegen 08.50 Uhr, über einen Banküberfall in der
Stadtsparkasse Finkenbrunn informiert.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen des Fachkommissariates der Nürnberger Kriminalpolizei hat ein bislang unbekannter Täter gestern Abend, 08.02.2001, gegen 20.00 Uhr, einen Bankangestellten (43) und dessen Frau (35) in deren Wohnung in der Paumannstraße (unmittelbare Nähe zur Bank) aufgesucht, mit einer silberfarbenen Pistole bedroht und anschließend als Geiseln genommen. Zusammen mit den beiden ging der Unbekannte ca. 15 Minuten später die Paumannstraße entlang in Richtung Stadtsparkasse. Im Gebäude der Stadtsparkasse suchten sie dann die Hausmeisterin der Bank und deren Sohn, der sich ebenfalls in der Wohnung befand, auf. Diese beiden wurden von dem Unbekannten ebenfalls als Geiseln genommen. Mit diesen vier Geiseln ließ sich der Unbekannte dann die Bank aufsperren und verbrachte die Nacht zusammen mit den Geiseln in der Bank. Dabei soll er sie, so die ersten Erkenntnisse, mit dem Erschießen bedroht haben.

    Als heute Morgen Zug um Zug sechs Bankangestellte das Gebäude betraten, wurden sie von dem Räuber ebenfalls als Geiseln genommen. Von dem Filialleiter ließ er sich dann den Schlüssel zum Tresor aushändigen, sperrte auf und entnahm aus dem Tresor nach bisherigen Erkenntnissen ca. 170.000 DM Bargeld. Anschließend flüchtete der Räuber offensichtlich durch eine Nebeneingangstüre. Die Geiseln lösten anschließend Alarm in der Einsatzzentrale der Polizei aus.

Beschreibung des Unbekannten:     Mittleres Alter, ca. 180 cm groß, bekleidet mit einem dunkelgrünen Parka, schwarzer Stoffhose und schwarzen Schuhen mit Budapester Muster und einem weißen Schlapphut. Er führte eine auffällig bunte Leinentasche mit sich. Er trug während der gesamten Tatausführung eine hautfarbene Gesichtsmaske.

    Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Räuber gestern Abend mit seinen beiden Geiseln auf dem Weg von der Paumannstraße bis zur Bank (ca. 1.000 m) einer Frau mit einem Hund begegnet sein. Diese Frau wird dringend als Zeugin gesucht.

    Für sachdienliche Hinweise, die zur Festnahme des Räubers führen, wurden zwischenzeitlich 5.000 DM ausgelobt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: