Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (94) Aufmerksamer Zeuge verhindert schweren Diebstahl - Ermittler klären Raubüberfälle

Erlangen (ots) - Am Montagabend (16.01.2012) vereitelte ein aufmerksamer Zeuge die Straftat zweier junger Männer. Diese stehen in dringendem Verdacht, ein Cabriolet in einem Parkhaus in der Erlanger Innenstadt aufgeschlitzt und zwei Raubüberfälle begangen zu haben.

Kurz nach 18.00 Uhr bemerkte der Passant zwei junge Männer, die sich in der Tiefgarage der Parkplatzstraße verdächtig bei den Fahrzeugen aufhielten. Sofort verständigte der Mann die Polizei, woraufhin Zivilkräfte der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt den 18- und 16-Jährigen festnehmen konnten.

Eine Nachschau ergab, dass an einem BMW-Cabriolet im Parkhaus das Verdeck aufgeschlitzt worden war, woraufhin ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand. Anscheinend war das Duo aufgrund der raschen Festnahme noch nicht in das Fahrzeuginnere gelangt.

Die beiden Verdächtigen wurden nun zur Dienststelle verbracht. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten bei dem 16-Jährigen ein Messer und bei seinem Begleiter ein Handy auf. Durch die weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass das Mobiltelefon aus einer weiteren Straftat stammte. Wie mit Meldung Nr. 25 vom 04.01.2012 berichtet, war zum damaligen Zeitpunkt gegen 20.30 Uhr ein 18-Jähriger in der Nägelsbachstraße auf einem öffentlichen WC überfallen, bedroht und leicht verletzt worden. Die Täter flüchteten mit dem Telefon des Opfers.

Außerdem erhärtete sich während der Vernehmung des 18-Jährigen auch der Verdacht, dass er an einem Raubüberfall vom 21.12.2011 auf einen schwer behinderten jungen Mann beteiligt war. Der 21-jährige Geschädigte traf vor Weihnachten in den Erlanger Arcaden gegen 15.30 Uhr auf eine Gruppe von drei Personen (zwei Männer und eine Frau). Mit diesen kam er ins Gespräch und wurde von ihnen im weiteren Verlauf verbal bedrängt. Anschließend fuhr er mit dem Bus bis zur Haltestelle Ohmplatz, wo er ausstieg. Die drei Unbekannten waren ihm bis dahin gefolgt, rissen dem jungen Mann sein Handy aus der Hand und nahmen ihm den Geldbeutel aus seinem mitgeführten Rucksack. Als die Täter sich entfernen wollten, verfolgte sie der Geschädigte bis zur Reinhardstraße. Vor dem dortigen Kindergarten wurde er schließlich geschubst und am Boden liegend getreten. Der Geschädigte erlitt dabei leichte Schürfwunden.

Auf Vorhalt gab der 18-jährige Tatverdächtige alle drei oben genannten Straftaten zu. Noch am 17.01.2012 wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen zur Prüfung der Haftfrage überstellt, woraufhin der Ermittlungsrichter Haftbefehl erließ.

Sein 16-jähriger Begleiter, der vor Erlangung der weiteren Erkenntnisse zunächst wieder entlassen worden war, wurde heute (18.01.2012) erneut festgenommen und soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg ebenfalls einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen vorgeführt werden. Auch der Jugendliche zeigte sich geständig.

Während der Ermittlungen geriet außerdem eine 15-Jährige unter Tatverdacht. Sie soll ebenfalls bei dem Raubüberfall am 21.12.2011 tatbeteiligt gewesen sein. Das erlangte Beutegut, ein Handy, konnte bei dem jungen Mädchen sichergestellt werden. Gegen die Jugendliche wird wegen des Verdachts des Raubes ermittelt. Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurde die Beschuldigte in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: