Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2213) Linienbus mit Luftpistole beschossen und beschädigt

Nürnberg (ots) - Ein Linienbus der VAG ist am Nachmittag des 01.12.2011 im Nürnberger Stadtteil Großgründlach mit einer Luftpistole beschossen und beschädigt worden. Ein Tatverdächtiger konnte ermittelt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Dem Fahrer des Linienbusses waren in der Offenbacher Straße zunächst Schlaggeräusche an den Seitenscheiben aufgefallen. Bei einer Nachschau stellte sich dann heraus, dass sich an zwei Seitenscheiben insgesamt drei Einschüsse befanden. Dadurch war jeweils die äußere der doppelglasigen Scheiben gesplittert. Die rund 20 Fahrgäste, die sich zu diesem Zeitpunkt in dem Bus befanden, wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Daraufhin wurden noch vor Ort umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet und auch das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hinzugezogen. Ein Zeugenhinweis brachte die Ermittler schließlich zu einem in der Nähe gelegenen Wohnanwesen. Vorsorglich waren auch Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei mit im Einsatz. Diese mussten jedoch nicht mehr tätig werden.

Aus diesem Anwesen meldete sich ein 22-Jähriger, der schließlich einräumte, dass er mehr aus Langeweile mit zwei Luftpistolen mehrere Schüsse auf Verkehrsschilder abgegeben und dabei offensichtlich auch den vorbei fahrenden Bus getroffen hatte. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung konnten die beiden Pistolen zusammen mit den verwendeten Bleikugeln sichergestellt werden. Beide Waffen können von Erwachsenen frei erworben werden. Zum Führen benötigt man dazu allerdings einen Waffenschein.

Gegen den 22-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Zusammenhang mit der Schussabgabe auf einen Wohnwagen (Meldung Nr. 2205 vom 01.12.2011) in Nürnberg - Buch besteht nicht.

Peter Schnellinger/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: