Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2152) Nach Verpuffung Betäubungsmittel aufgefunden

Fürth (ots) - Am Abend des 21.11.2011 wurden Feuerwehr und Einsatzkräfte zu einem Brand in einer Wohnung in der Fürther Südstadt gerufen. Der Mieter der Wohnung erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 22.45 Uhr wurde den Einsatzkräften ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Fürther Herrnstraße mitgeteilt. Vor Ort konnten mehrere zerborstene Fensterscheiben samt Rahmen aufgefunden werden. Brandzehrungen in der Wohnung des geschädigten 33-Jährigen verursachten einen Schaden von ca. 10.000 Euro.

Wie die ersten Ermittlungen der Fürther Kriminalpolizei ergaben, war es in der Wohnung beim Befüllen eines Ofens mit Flüssigbrennstoff zu einer Verpuffung gekommen. Der Wohnungsnehmer erlitt dabei schwere Brand- und Atemwegsverletzungen und wurde durch den alarmierten Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Offenbar war beim Befüllen des Wandofens Brennstoff auch auf die Kleidung des Betroffenen gelangt.

Bei der Begehung der Wohnung fanden die Beamten zudem mehrere Gramm Crystal Speed und weitere Rauschgiftutensilien auf. Der Beschuldigte selbst konnte aufgrund seiner Verletzungen bislang nicht vernommen werden.

Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: