Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1986) Bandendiebstahl - Vier Tatverdächtige festgenommen

Mittelfranken (ots) - Am Mittwochmittag (26.10.2011) nahm die Polizei nach einem versuchten Ladendiebstahl in Lauf a. d. Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) vier Osteuropäer (19, 20, 27, 35) fest. Gegen einen von ihnen wurde Haftbefehl beantragt.

Ein Ladendetektiv teilte gegen 12:45 Uhr der Einsatzzentrale der Polizei einen versuchten Diebstahl in einem Verbrauchermarkt in Lauf a. d. Pegnitz mit. Während einer der Männer vor dem Geschäft "Schmiere" stand, verfolgte der Detektiv die Anderen, als sie im Supermarkt mehrere Packungen Kaffee in den Einkaufswagen legten. Offenbar fühlten sich die drei Männer beobachtet, stellten den Kaffee zurück in die Auslage und verließen den Laden. Anschließend hielt sie der Zeuge bis zum Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Lauf a. d. Pegnitz fest.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten im Kofferraum des von den Tatverdächtigen genutzten Pkw über 50 Packungen Kaffee im Wert von mehreren hundert Euro aus dem Sortiment des Verbrauchermarktes sicher. Wie sich jetzt herausstellte, hatte das Quartett den Kaffee am gleichen Tag in einer Filiale der Kette im Nürnberger Nordosten gestohlen. Auch waren sie kurz danach in einer weiteren Filiale in Nürnberg und in Röthenbach a. d. Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) bei dem Versuch, Kaffeepackungen zu stehlen, beobachtet worden.

Die Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost übernahmen die weitere Sachbehandlung. Hier legten die Tatverdächtigen, die über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, ein Geständnis ab. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls wurde eingeleitet.

Aufgrund zurückliegender gleichgelagerter Delikte stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftantrag gegen einen der Beschuldigten (19), der heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt wird. Die anderen Beschuldigten wurden nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigen entlassen.

Hinsichtlich weiterer Ermittlungen übernimmt die Kripo Nürnberg die abschließende Sachbehandlung.

Robert Sandmann/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: