Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1827) Erneut in Einfamilienhaus eingebrochen - Zeugenaufruf

Neustadt/Aisch-Bad Windsheim (ots) - In der Zeit vom gestrigen Donnerstag (06.10.2011), 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, brachen bislang Unbekannte in ein freistehendes Einfamilienhaus in Trautskirchen (Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Gesuchten drangen über ein gekipptes Fenster in das Haus ein und durchsuchten anschließend alle Räume nach Wertgegenständen und Bargeld. Die Täter fanden diversen Goldschmuck und mehrere hundert Euro Bargeld sowie elektronische Artikel und nahmen diese an sich.

In wenigen hundert Metern Entfernung - das Tatobjekt befindet sich am Ortsrand von Trautskirchen - am dortigen Waldrand wurde ein silberfarbener Kleinwagen mit ausländischem Kennzeichen beobachtet. Im Bereich dieses Pkw, in dem sich eine männliche Person aufhielt, konnten noch zwei weitere Männer beobachtet werden, die in Richtung des Tatanwesens liefen. Die Männer waren im Alter zwischen 20 und 30 Jahren und hatten hellbraune, kurze Haare.

Die ermittelnden Beamten des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach fragen nun insbesondere Anwohner bzw. Passanten, ob sie den oben beschriebenen silberfarbenen Pkw bzw. die tatverdächtigen Männer beobachtet haben. Hinweise hierzu nimmt rund um die Uhr der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 entgegen.

Die Beratungsstelle der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach bittet die Bevölkerung Westmittelfrankens, ihre Fenster und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit nicht offen bzw. gekippt stehen zu lassen und ihre Haus- bzw. Wohnungstüren nicht nur "ins Schloss zu ziehen", sondern diese zu verschließen. Auch kann eine aufmerksame Nachbarschaft, die auffällige Personen anspricht, solche Einbrüche verhindern. Das unregelmäßige Einschalten von Licht (z.B. durch Zeitschaltuhren oder Geräte, die einen eingeschalteten Fernseher vortäuschen) können auch Täter davon abhalten, in ihr Wohnhaus einzudringen.

Die Kriminalpolizei bittet hiermit aber auch grundsätzlich die Bevölkerung, sich nicht zu scheuen, die Polizei umgehend zu verständigen, wenn unbekannte Personen, insbesondere junge Männer, mit entsprechendem Gepäck gerade in Wohngebieten gesehen werden.

Gerade die nun beginnende dunkle Jahreszeit lässt befürchten, dass die Zahl solcher so genannter Tageswohnungseinbrüche wieder zunehmen wird. Tipps und weitere kostenlose Beratung über Einbruchssicherungen erhalten Sie von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Ansbach unter der Telefonnummer (0981) 9094-380.

Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: