Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (80) Auto nach Unfall in Brand geraten

      Ansbach (ots) - Ein beherzter Helfer hat am späten
Sonntagnachmittag (14.01.2001) aus einem in Brand geratenen Pkw
zwei verletzte junge Menschen geborgen. Der Fahrzeuglenker, ein
18-jähriger Fahranfänger aus Nürnberg, konnte sich selbst
befreien.

    Auf der Staatsstraße zwischen Schillingsfürst und Leutershausen (Kreis Ansbach) geriet der junge Fahrzeuglenker kurz vor der Ortschaft Altengreuth mit seinem Wagen ins Schleudern. Mit großer Wucht prallte das außer Kontrolle geratene Auto gegen einen am rechtem Fahrbahnrand stehenden Baum und fing Feuer. Während sich der 18-jährige Unglücksfahrer selbst mit leichteren Verletzungen aus dem stark demolierten Auto befreien konnte, waren seine beiden Mitfahrer auf fremde Hilfe angewiesen. Ein Verkehrsteilnehmer, der angehalten hatte, barg die beiden zum Teil erheblich verletzten Fahrzeuginsassen. Wenige Minuten später stand der Wagen in hellen Flammen und brannte total aus. Der 19-jährige Beifahrer, der ebenfalls in der Norisstadt wohnt und ein auf der Rückbank sitzendes 17 Jahre altes Mädchen aus dem Ansbacher Landkreis sowie auch der Fahrzeuglenker wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Herbeigeholte Feuerwehrkräfte löschten die restlichen Flammen des in Brand geratenen älteren Wagens ab. Auf etwa 2.000 DM wird der Sachschaden geschätzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: