Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1742) Patient bedrohte Krankenschwester

Nürnberg (ots) - Ein 77-jähriger Rentner bedrohte gestern Abend (14.09.2010) im Nürnberger Nordklinikum eine diensthabende Krankenschwester. Der Mann wurde in fachärztliche Obhut gebracht.

Gegen 19:45 Uhr war die Krankenschwester am Bett des Mannes mit medizinischen Arbeiten beschäftigt, als er die 46-Jährige plötzlich bedrohte. Kurz darauf brachte er sie in seine Gewalt und forderte sie auf, ihn aus dem Krankenhausgelände zu bringen.

Als Tatverdächtiger und Opfer das Gebäude verlassen hatten, wurde die zufällig vorbeifahrende Besatzung eines Rettungswagens auf die Situation aufmerksam. Den beiden Sanitätern gelang es, den Rentner zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Krankenschwester blieb unverletzt. Nach ärztlicher Untersuchung des Patienten ergaben sich klare Anhaltspunkte für eine psychische Störung. Die Überstellung in eine Fachklinik war die Folge.

Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Geiselnahme aufgenommen. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt wird.

Die Ermittlungen dauern an.

Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: