Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2415) Überweisungsbetrügereien in großem Stil aufgeflogen

    Nürnberg (ots) - Rund 30 Fälle des Überweisungsbetruges werden zwei 27-Jährigen zur Last gelegt, die damit seit Juli dieses Jahres einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro angerichtet haben sollen. Das Duo ist geständig.

    Nach bisherigem Ermittlungsstand der Kripo Nürnberg sollen die Tatverdächtigen über Schriftstücke an Kontodaten von Firmen und Behörden gekommen sein. Damit und mit gefälschten Unterschriften füllten sie dann zahlreiche Überweisungsträger aus und überwiesen so Geld auf ihre Konten. Bis zum September dieses Jahres wurden ihnen mit dieser Methode ca. 35.000,-- Euro gutgeschrieben.

    Ins Rollen kamen die Ermittlungen durch Anzeigen verschiedener Firmen, welche die Unregelmäßigkeiten auf ihren Konten bemerkten.

    Nachdem sich der Tatverdacht gegen die Männer erhärtet hatte, wurden durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt und vollzogen. Dabei stellten Kriminalbeamte vorbereitete Überweisungsträger und mehrere Computer sicher.

    Ein Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg erließ gegen die Beschuldigten Haftbefehl wegen Urkundenfälschung und Betruges. Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg dauern noch an.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: