Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2399) Zwei schwere Verkehrsunfälle im Stadtgebiet

    Fürth (ots) - Innerhalb weniger Stunden ereigneten sich im Stadtgebiet von Fürth am frühen Sonntagmorgen, 13.12.2009, zwei schwere Verkehrsunfälle. Vier Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

    Gegen 00.30 Uhr wollte ein 84-jähriger Nürnberger mit seinem BMW der 3-er Serie, von der Poppenreuther Straße kommend, in Richtung Hans-Vogel-Straße abbiegen. Aus bislang unbekannter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Mittelverkehrsinsel und prallte gegen den Mast einer Lichtzeichenanlage.

    Während sich die gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt selbst befreien konnte, musste der Fahrer von der Berufsfeuerwehr Fürth aus dem völlig zerstörten BMW geborgen werden. Der Rentner erlitt schwere Verletzungen und wurde - wie seine Beifahrerin - durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro.

    Nur gut drei Stunden später, kurz vor 04.00 Uhr, ereignete sich im Fürther Stadtteil Stadeln ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Fürth fuhr die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Stadtgebiet. Offenbar aufgrund seiner hohen Alkoholisierung (ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 2 Promille) kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zunächst auf einen geparkten Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser wiederum auf einen Pkw BMW geschoben. Zwei vor diesem Fahrzeug geparkte Pkw (ein Audi und ein Wohnmobil Fiat) wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

    An allen fünf Fahrzeugen entstand erheblicher Unfallschaden. Der Gesamtsachschaden wird von der Verkehrspolizeiinspektion Fürth auf ca. 35.000 Euro geschätzt. In dem Pkw Fiat, auf den der VW Golf des Unfallverursachers aufgefahren war, saßen zwei 26 und 30 Jahre alte Männer, die durch den Aufprall leicht verletzt wurden.

    Der junge Mann muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Alkohol verantworten. Die Berufsfeuerwehr Fürth war zur Bindung von ausgetretener Kühlerflüssigkeit sowie zur Entfernung des großräumigen Splitterfeldes eingesetzt.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: