Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2332) Knallkörper verursachten Balkonbrand

    Fürth (ots) - Unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerkskörpern ist die Ursache eines Brandes, der heute Vormittag (01.12.2009) in der Fürther Innenstadt ausbrach. Ein 14-jähriger Schüler wurde als Tatverdächtiger ermittelt.

    Wie die bisherigen Ermittlungen der Fürther Polizei ergaben, warf der 14-Jährige aus einer Gruppe von Schülern heraus gegen 09:30 Uhr einen entzündeten Feuerwerkskörper auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung in der Staudengasse. Als die Schüler bemerkten, dass sich dort ein Feuer entzündet hatte, flüchteten sie - zunächst unerkannt.

    Die eintreffende Berufsfeuerwehr Fürth hatte die Flammen sehr schnell unter Kontrolle und wenig später auch gelöscht. Dennoch entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf ca. 25.000,-- Euro beläuft.

    Durch Anwohnerbefragungen gelang es den Beamten, den Tatverdächtigen innerhalb weniger Stunden zu ermitteln. Er legte ein Geständnis ab. Allerdings sei der Feuerwerkskörper versehentlich auf den Balkon geflogen. Eigentliches Ziel sollte eine Grünfläche vor dem Anwesen sein, so seine Angaben.

    Der 14-Jährige muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. Verletzt wurde durch den Brand glücklicherweise niemand. Die Wohnungsinhaberin hatte sich bereits vor Eintreffen der Feuerwehr ins Freie begeben.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: