Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2234) Handyverträge mit falschen Kontodaten erlangt

    Erlangen (ots) - Bislang Unbekannte haben mit falschen Kontodaten Handyverträge abgeschlossen. Dabei ist ein Schaden in Höhe von ca. 1300 EUR entstanden.

    Die Kriminalpolizei Erlangen ermittelt derzeit gegen bislang noch unbekannte Betrüger. Diese sollen durch den Einsatz eines slowenischen Passes und unter Zuhilfenahme von Kontoverbindungsdaten eines Unbeteiligten zwei Handyverträge betrügerisch erlangt haben. Zusätzlich erhielten sie mit den Verträgen drei Handys.

    Dem tatsächlichen Kontoinhaber waren bei der Durchsicht seiner Überweisungsträger Unregelmäßigkeiten aufgefallen. Daraufhin erstattete er Anzeige bei der Polizei. Der Erlanger Filiale eines Telekommunikationsunternehmens entstand hierdurch ein Schaden von ca. 1.300 Euro.

    Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: