Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2066) Falscher Ausweis sollte zu Bargeld verhelfen

    Nürnberg (ots) - Einer misstrauischen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass die Nürnberger Polizei einen 35-Jährigen festnehmen konnte, der mit falschen Ausweispapieren Geld abheben wollte. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

    Am vergangenen Freitag (23.10.2009) legte der Beschuldigte bei einer Bank im Nürnberger Hauptbahnhof seinen Ausweis vor und wollte dadurch mehrere hundert Euro von einem Konto abheben. Die Angestellte jedoch schöpfte Verdacht und verständigte die Polizei. Der Mann flüchtete zunächst, konnte aber im Rahmen einer Sofortfahndung durch Beamte der PI Nürnberg-Mitte festgenommen werden.

    Zunächst weigerte sich der Festgenommene, seine Personalien anzugeben. Kurz darauf log er den Beamten einen falschen Namen und eine nicht existente Adresse vor. Letztlich gelang es aber, den Mann zu identifizieren. Er hatte allen Grund, seinen Namen zu verschweigen. Gegen ihn besteht u.a. Haftbefehl wegen des Verdachts, mehrere Wohnungseinbrüche in Oberbayern begangen zu haben. Zudem ist der als Asylant abgelehnte Mann in Sachsen-Anhalt von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde zur Festnahme ausgeschrieben. Er sollte von dort aus abgeschoben werden.

    Auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse wurde der Beschuldigte der JVA Nürnberg überstellt. Sein gefälschter Ausweis wurde sichergestellt.

    Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg wegen Urkundenfälschung, versuchten Betruges und unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland dauern noch an. Der 35-Jährige macht zum Sachverhalt keine Angaben.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: