Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1996) Illegalen Waffenhändler festgenommen

    Nürnberg (ots) - Nach mehrmonatigen Ermittlungen ist dem Fachkommissariat für Waffendelikte der Nürnberger Kriminalpolizei ein Schlag gegen den illegalen Waffenhandel gelungen. Im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in insgesamt 9 Objekten wurden die beiden Haupttatverdächtigen (41 und 46 Jahre) festgenommen und ein umfangreiches Waffenarsenal beschlagnahmt. Bei dem 46-Jährigen wurde zudem eine umfangreiche Cannabis-Plantage sichergestellt.

    Die Nürnberger Kriminalpolizei führt seit März 2009 in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Waffenhandels. In der Folgezeit konzentrierten sich die Fahnder auf mehrere Verdächtige, darunter auch die beiden Haupttatverdächtigen. Nachdem sich dieser Tatverdacht erhärtete, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt, die im Laufe des 14.10.2009 vollzogen wurden. Insgesamt wurden 9 Objekte zeitgleich durchsucht. Darunter befanden sich auch die Anwesen der beiden Haupttatverdächtigen im Landkreis Neustadt/Aisch sowie im Bereich Tauberbischofsheim in Baden-Württemberg.

    Bei den Durchsuchungen waren neben dem zuständigen Staatsanwalt auch Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei und des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg vor Ort. Dabei fanden die Ermittler insbesondere bei dem 41-Jährigen, der im Raum Tauberbischofsheim wohnt, umfangreiches Beweismaterial. Neben einer Vielzahl von illegalen Waffen konnten auch Sprengmittel sichergestellt werden. Aufgrund der Brisanz der aufgefundenen Sprengmittel wurden diese von Spezialisten des Landeskriminalamts Baden-Württemberg umgehend fachgerecht vor Ort gesprengt.

    Den beiden Tatverdächtigen wird insbesondere der illegale Erwerb und das Überlassen von Schusswaffen an Nichtberechtigte vorgeworfen. Zudem steht der 41-Jährige, der als Sportschütze legal vier Schusswaffen besitzt, in dringendem Verdacht, ohne Erlaubnis Schusswaffen hergestellt und auch bearbeitet zu haben. Bei ihm wurde eine komplette Waffenwerkstatt ausgehoben und sichergestellt.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 41-Jährige deshalb im Laufe des 15.10.2009 dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Ein politischer Hintergrund ist nicht erkennbar.

    Im Zusammenhang mit dieser Durchsuchung ergaben sich Verdachtsmomente gegen weitere Personen wegen illegalen Waffenbesitzes. Insgesamt stellten die Ermittler am 14.10.2009 rund 19 Kurzwaffen, 12 Langwaffen, über 1.000 Schuss Munition, Schalldämpfer, mehrere Treibladungs-/Aufschlag-/Sprengzünder, 1 Handgranate sowie ca. 3 Kilogramm Sprengstoff sicher.

    Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

    Hinweis für Foto-/Filmjournalisten: Die sichergestellten Waffen können am Freitag, 16.10.2009, ab 11.00 Uhr beim Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg, Jakobsplatz 5, foto-/videografiert werden.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: