Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1956) Phantombildfahndung nach massiver sexueller Nötigung

    Erlangen (ots) - Am 04.10.2009 wurde eine 32-jährige Frau im Stadtgebiet Erlangen Opfer eines Sexualdelikts. Jetzt gelang es der Kripo Erlangen, ein Phantombild des bislang unbekannten Mannes zu erstellen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen befand sich das Opfer am 04.10.2009 alleine zu Hause. Gegen 22.00 Uhr gelangte ein bislang unbekannter Mann über die offenstehende Terrassentüre in die Erdgeschosswohnung der Frau. Als das Opfer erwachte, nahm der Mann unter Gewalteinwirkung sexuelle Handlungen an der Frau vor. Schließlich gelang es der Frau aufzustehen und als sie dem Unbekannten gegenüber stand, flüchtete dieser wortlos über die Terrasse. Das geschockte Opfer vertraute sich zunächst einem Bekannten an und erstattete dann Anzeige bei der Polizei.

    Der Kripo Erlangen gelang es nun, gemeinsam mit dem Opfer ein Phantombild des Unbekannten zu erstellen.

    Beschreibung: Ca. 30 bis 40 Jahre alt, etwa 170 cm groß, hagere Figur, Drei-Tages-Bart, kurze dunkle Haare, trug eine ältere dunkle Baseballkappe mit rotem Schirm. Deutscher ohne erkennbaren Akzent.

    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken, Telefonnummer 0911/2112-3333, entgegen.

    Peter Schnellinger/hu

    Anlage: 2  Bilder

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: