Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (955) Passantin sexuell missbraucht - Zeugenaufruf

    Nürnberg (ots) - Heute Nacht (24./25.05.2009) wurde am Nürnberger Prinzregentenufer eine 24-jährige Passantin von zwei unbekannten Männern sexuell missbraucht. Die Kripo Nürnberg sucht Zeugen des Vorfalls.

    Die Geschädigte war kurz nach Mitternacht auf dem Heimweg in der Liebigstraße unterwegs, als sie plötzlich von den beiden Unbekannten von hinten zu Boden gestoßen wurde. Im weiteren Verlauf kam es dann zu sexuellen Handlungen. Erst als das Opfer um Hilfe rief, ließen die Täter von ihm ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die 24-Jährige erlitt leichte Verletzungen und einen Schock.

    Kurz darauf kam der Geschädigten eine Frau zu Hilfe, die in der Wollentorstraße auf dem Heimweg war. Sie wurde ebenfalls von zwei Männern angesprochen und sexuell beleidigt.

    Nach Angaben dieser Zeugin hatte sie sich kurz zuvor in der Wollentorstraße bei einem jungen Mann, möglicherweise einem Jugendlichen, nach dem Weg in die Harmoniestraße erkundigt. Die Geschädigte selbst erkannte nach der Tat auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Liebigstraße) eine etwas kräftigere Frau, die möglicherweise den Vorfall beobachtet haben könnte.

    Diese beiden für das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg wichtigen Passanten sowie weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

    Beschreibung der Täter:

    1. ca. 180 - 185 cm groß, kräftig, dunkle, kurze Haare, bekleidet mit blauer, weitgeschnittener Jeanshose und schwarzem T-Shirt. 2. ca. 160 - 170 cm groß, unter 20 Jahre alt, dunkle, sehr kurz geschnittene Haare, bekleidet mit blauem T-Shirt und blauer Jeans. Beide Männer sprachen deutsch mit ausländischem Akzent.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: