Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (941) Hund im Auto verendet

    Nürnberg (ots) - Ein neun Monate alter Labrador-Boxermischling ist am 20.05.2009 in einem Pkw verendet, dessen Scheiben geschlossen waren. Die Polizei ermittelt.

    Gegen 12.30 Uhr waren Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd davon verständigt worden, dass auf einem Parkplatz am Messezentrum ein VW Golf abgestellt ist, dessen Seitenscheiben geschlossen sind. Im Fahrzeug wurde ein Hund bemerkt, der offensichtlich verzweifelt mit dem Kopf gegen die Innenscheiben schlug. Der VW Golf selbst stand in der Sonne (Tagestemperatur: ca. 23,5 Grad Celsius).

    Beim Eintreffen der Beamten befand sich der Hundehalter (26) bereits vor Ort. Er versuchte erfolglos, seinen Hund zu reanimieren. Das Tier war bereits verendet.

    Um die genaue Todesursache zu klären, stellte die Polizei nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinär sowie der Staatsanwaltschaft Nürnberg den toten Hund sicher. Ein Verantwortlicher des Tierheimes Nürnberg brachte ihn zur weiteren Untersuchung in das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit nach Erlangen.

    Gegen den Tierhalter, der sichtlich betroffen über den Tod seines Hundes reagierte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

    Die Polizei weist in diesem Zusammenhang wieder einmal darauf hin, gerade in den Sommermonaten keine Tiere über einen längeren Zeitraum bei geschlossenen Fensterscheiben im Fahrzeug zu belassen. Erhöht sich doch gerade die Innenraumtemperatur in dieser Jahreszeit um ein Vielfaches.

    Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: