Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (937) Erste fremdbetriebene Photovoltaik-Anlage auf einem mittelfränkischen Polizeigebäude in Betrieb - Bildveröffentlichung

Erste fremdbetriebene Photovoltaik-Anlage auf einem mittelfränkischen Polizeigebäude in Betrieb

    Erlangen (ots) - Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann startete gemeinsam mit dem Polizeipräsidenten Gerhard Hauptmannl bei der PI Erlangen-Stadt die erste Photovoltaik-Anlage eines privaten Investors auf einem mittelfränkischen Polizeigebäude.

    Auf 450 Quadratmetern Modulfläche produziert die Anlage voraussichtlich 58.000 Kilowattstunden Strom im Jahr, die komplett in das örtliche Stromnetz eingespeist werden. "Bei einem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch eines Haushalts von 3.100 Kilowattstunden können damit 19 Erlanger Haushalte ihren Strombedarf emissionsfrei decken. Mit diesem innovativen Projekt leisten wir einen wichtigen Beitrag zum aktiven Klimaschutz", führte der Innenminister anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme der Anlage aus.

    Anlage Foto (Polizei): Offizieller "Startschuss" für die Photovoltaik-Anlage bei der PI Erlangen-Stadt (v.l.n.r.): Frau Müller-Kern und Reinhold Kern (Anlagenbetreiber), Staatsminister Joachim Herrmann, Helmut Gropper (Immobilien Freistaat Bayern) und Polizeipräsident Gerhard Hauptmannl.

    Stefan Schuster

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: