Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (920) Busfahrer erlitt Krampfanfall

    Erlangen (ots) - Dem Einschreiten zweier Fahrgäste ist es zu verdanken, dass ein am 16.05.2009 im Stadtgebiet Erlangen fahrerlos gewordener Bus zum Stillstand gebracht werden konnte. Alle Fahrgäste blieben unverletzt.

    Gegen 15.45 Uhr befuhr der 56-jährige Busfahrer mit einem Linienbus die Erlanger Gebbertstraße in stadtauswärtiger Richtung. Nach den bisherigen Erkenntnissen erlitt er während der Fahrt einen Krampfanfall und war so nicht mehr in der Lage, den Bus zu steuern.

    Ein 73-jähriger Fahrgast aus Erlangen erkannte die Situation, ergriff das Lenkrad und steuerte den langsam rollenden Bus über mehrere hundert Meter,  bis es einem ebenfalls zu Hilfe eilenden 20-jährigen aus Nürnberg gelang, den Zündschlüssel abzuziehen, wodurch der Bus zum Stillstand kam.

    Ein entgegenkommender Linienbus-Fahrer (35) erkannte auch die gefährliche Situation, hielt an, lief zu dem Bus hinüber und zog schließlich die Handbremse an.

    Der geschädigte Busfahrer, der nicht mehr ansprechbar war, wurde mit dem Rettungsdienst in die Klinik eingeliefert.

    Im Bus befanden sich 12 Fahrgäste, von denen keiner zu Schaden kam. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder zu einem Sachschaden kam es nach bisherigen Ermittlungen nicht.

    Michael Sporrer Quelle: PI Erlangen-Stadt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: