Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Kind durch Luftgewehrkugel verletzt

Fürth (ots) - Am vergangenen Freitag (12.05.2000) gegen 17.30 Uhr wurde ein 13 Jahre altes Mädchen im Bereich der Fürther Hardhöhe durch eine Luftgewehrkugel leicht verletzt. Das Kind fuhr mit Inlineskates auf einem Gehweg, als sie von dem Projektil am rechten Arm getroffen wurde. Sie zog die Kugel aus der Wunde und fuhr heim. Kurze Zeit später hat derselbe Täter auf eine Freundin des Mädchens geschossen. Die ebenfalls 13-jährige Schülerin suchte nach dem Projektil, als sie ein Pfeifen hörte. Die Polizei geht davon aus, dass auch auf dieses Kind geschossen wurde. Die Mutter des verletzten Kindes erstattete noch am Freitag Anzeige. Ermittlungsbeamte der Inspektion West konnten nach umfangreichen Nachfragen und Recherchen einen 20jährigen Arbeitslosen als Täter ermitteln. Der Mann hat von einem Dachflächenfenster aus seiner Wohnung mit dem Luftgewehr in den zurückliegenden Tagen schon mehrfach auf verschiedene Sachen wie Zierkugeln oder Holztüren geschossen. Auf Vorhalt gab er zu, dass er auch am vergangenen Freitag aus dem Fenster geschossen hat. Der Mann streitet ab, das er jemanden verletzen wollte, die Schießübungen gab er aber zu. Die Polizei stellte sein Luftgewehr sicher und zeigte ihn wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz an. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Fürth - Pressestelle Telefon: 0911-75905-224 Fax: 0911-75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: