Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (754) 13-Jähriger sollte ausgeraubt werden - Zeugin gesucht

    Nürnberg (ots) - Ein 13-jähriger Schüler sollte gestern Nachmittag in der Nürnberger Südstadt Opfer von drei Straßenräubern werden. Erst am Abend erstatteten die Eltern Anzeige bei der Polizei.

    Der 13-Jährige war gegen 15.30 Uhr in der Peter-Henlein-Straße unterwegs, als er seinen Angaben nach plötzlich von drei Jugendlichen belästigt, angehalten und letztlich auch geschlagen wurde. Offensichtlich hatte es das Trio auf seinen mitgeführten MP3-Player abgesehen.

    Im Verlauf der Rangelei fuhr ein Pkw vorbei, aus dem die Beifahrerin die drei unbekannten Täter aufforderte, den Jungen in Ruhe zu lassen. Diese kurze Ablenkung nutzte das Opfer, um zu flüchten. Geraubt wurde nichts. Der Junge erlitt leichte Blessuren.

    Beschreibung der Unbekannten: 1. ca. 170 cm groß und schlank, dunkelbraune Haare 2. ca. 175 cm groß, kurze blonde Haare 3. ca. 185 cm groß, dunkle, halblange Haare mit blonden Strähnen

    Alle hatten südländisches Aussehnen und waren zwischen 16 und 18 Jahre alt.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333. Insbesondere wird die unbekannte Beifahrerin gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: