Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (733) Kühlaggregat außer Betrieb gesetzt - knapp 8 Tonnen Lebensmittel aufgetaut

    Herzogenaurach (ots) - Offensichtlich fühlte sich ein Anwohner in Herzogenaurach in der Erlanger Straße durch das Kühlaggregat eines Sattelzuges in der Nachtruhe gestört.

    Ein Lkw-Fahrer aus Herzogenaurach stellte seinen Tiefkühltransporter einer Spedition aus Norddeutschland auf dem Parkplatz des ehemaligen Obi-Marktes an der Erlanger Straße in Herzogenaurach ab. Um seine Ladung über das Wochenende (18. bis 20.04.2009) frisch zu halten, musste das Kühlaggregat in Betrieb bleiben. Dies gefiel offenbar einem Anwohner nicht, er hinterließ am Kühlaggregat eine schriftliche Nachricht und wies in dieser Nachricht auf seine Nachtruhe hin. Gleichzeitig muss der Anwohner das Aggregat außer Betrieb genommen haben. Obwohl der Lkw-Fahrer Sattelzug und Ladung mehrfach überprüfte, stellte er fest, dass kurz vor der Abfahrt das Aggregat wiederum aus war. Als er seine Ladung, bestehend aus 7750 kg Tiefkühlgut, einer anderen Spedition übergeben wollte, stellte man fest, dass die Ladung nur noch -6,3 Grad hatte. Die vorgeschriebenen 18 Kältegrade konnte die Ladung nicht mehr aufweisen. Die Warenannahme durch die Spedition wurde verweigert. Die knapp 8 Tonnen Lebensmittel eines großen Discounters, der 28 Filialen mit dieser Ware versorgen wollte, können nicht mehr verkauft werden. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Polizei in Herzogenaurach sucht nun den lärmgeplagten Anwohner.

    Peter Grimm/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: