Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (659) Osteuropäische Trickdiebe auf der Flucht festgenommen

    Nürnberg (ots) - Mit Hilfe mehrerer Streifen der Polizeiinspektion West und des Diensthundes "Benn" gelang es heute Vormittag (09.04.2009), zwei flüchtige Trickdiebe in Nürnberg-Röthenbach festzunehmen. Beide Tatverdächtige wurden der Kriminalpolizei überstellt.

    Die beiden Osteuropäer im Alter von 19 und 30 Jahren sprachen an einer Bushaltestelle in Nürnberg-Schweinau gegen 09:45 Uhr eine ältere Dame an, breiteten vor ihr einen Stadtplan aus und fragten sie nach dem Weg. Durch diese Masche war die Frau so abgelenkt, dass es einem der beiden Männer gelang, aus der Tasche die Geldbörse mit knapp über einhundert Euro Bargeld zu entwenden.

    Dieser Vorgang wurde jedoch von Zeugen beobachtet, die kurz darauf das Duo ansprachen. Sofort warfen die Männer den Geldbeutel zu Boden und flüchteten in Richtung Olivenweg. Die Polizei wurde nun informiert, eine Fahndung umgehend eingeleitet.

    Im Zuge dieser Maßnahme konnte ein Tatverdächtiger im Olivenweg festgenommen werden. Sein Komplize kletterte allerdings über einen Lärmschutzwall, überquerte die Fahrbahn der Südwesttangente und sprang in den angrenzenden Rhein-Main-Donau-Kanal, um dort seine Flucht schwimmenderweise fortzusetzen.

    In die Fahndung nach dem noch Flüchtenden war mittlerweile auch ein Diensthundeführer eingebunden, der den Schwimmer auf der Südseite des Kanals aus dem Wasser steigen und Fuß weiter flüchten sah. Trotz Anruf blieb der 30-Jährige nicht stehen, weshalb an den Diensthund "Benn" der Befehl erging, die Verfolgung aufzunehmen und den Flüchtigen zu stellen. Die Distanz - ca. 200 Meter - war für das Tier kein Problem, so dass nach wenigen Sekunden und einem kurzen Biss in den Unterarm die Flucht für den Tatverdächtigen zu Ende war.

    Der nur kurze Zeit später eintreffende Diensthundeführer nahm den Beschuldigten endgültig fest und übergab ihn den Beamten der Polizeiinspektion Nürnberg-West.

    Gegen die beiden Osteuropäer wurde nun ein Verfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Es wird derzeit geprüft, ob die Männer noch für weitere, gleichgelagerte Trickdiebstähle (sog. Landkarten- oder Stadtplantrick) in Frage kommen.

    Sie werden nach abgeschlossener Sachbehandlung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Abschlussbemerkung: Obwohl der Diensthund "Benn" kurz vor dem altersbedingten Ausscheiden aus dem Polizeidienst steht, hatte er seinen Dienst noch hervorragend verrichtet.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: