Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (577) Opfer wurde zum Täter

    Nürnberg (ots) - In den Morgenstunden des 28.03.2009 wurde ein 26-jähriger Mann bei einer körperlichen Auseinandersetzung leicht verletzt. In der Folge beschädigte er mehrere Fahrzeuge und leistete gegen die Polizeibeamten Widerstand.

    Am Samstag, gegen 07.45 Uhr, kam es im Bereich der Innenstadt zunächst aus einer anfänglichen Streitigkeit heraus zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern im Alter zwischen 21 und 34 Jahren und dem späteren 26-jährigen Geschädigten. Dieser wurde von den vier Männern gemeinschaftlich getreten und geschlagen, worauf dieser zu Boden ging. Augenzeugen verständigten deswegen die Polizei, die die vier deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung unweit des Tatortes festnehmen konnte.

    In der Zwischenzeit trat das leicht verletzte Opfer gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Hierbei wurde u.a. ein Spiegel abgetreten. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten die Tatausführung vor Ort beobachten. Der 26-Jährige sollte daraufhin wegen der zuvor begangenen Sachbeschädigung festgenommen werden. Dabei wehrte er sich mehrfach gegen die Maßnahmen der Polizeibeamten und verweigerte zunächst auch eine ärztliche Behandlung, die später nur in Polizeibegleitung durchgeführt werden konnte. Der mit knapp zwei Promille alkoholisierte Beschuldigte konnte nach Beendigung der Sachbearbeitung am späten Nachmittag seinen Weg fortsetzen. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben glücklicherweise unverletzt, allerdings wurde die Dienstkleidung der Beamten stark in Mitleidenschaft gezogen.

    Während die vier Schläger eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erwartet, wird der 26-Jährige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: