Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (208) Rumänische Taschendiebstahlsbande festgenommen - Geschädigte gesucht

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei konnte am vergangenen Wochenende (31.01./01.02.2009) sieben rumänische Staatsbürger festnehmen, die in dringendem Tatverdacht stehen, zahlreiche Taschendiebstähle im Stadtgebiet Nürnberg begangen zu haben. Gegen fünf Beschuldigte erließ der Ermittlungsrichter Haftbefehl.

    Auf die Spur der Tatverdächtigen kamen die Ermittler der PI Nürnberg-Süd durch einen 29-jährigen Beschuldigten, der am 30.01.09 einen Ladendiebstahl in der Nürnberger Südstadt begangen hatte. Nach Abschluss dieses Verfahrens bezahlte ein Bekannter, ein 27-jähriger Landsmann, die von der Staatsanwaltschaft festgelegte Sicherheitsleistung.

    Nachdem bereits während dieser Sachbehandlung bekannt wurde, dass beide Männer bereits mehrfach wegen Taschendiebstahls bundesweit aufgetreten waren, wurden weitere Ermittlungen durch das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg in Zusammenarbeit mit weiteren Schutzpolizeidienststellen eingeleitet. So stieß man im Zuge der Recherchen auf den Wohnort der beiden Männer, eine Pension in der Fürther Südstadt.

    Tags darauf traf man die beiden Männer zusammen mit zwei weiteren Landsleuten im Stadtgebiet Nürnberg in einem VW an und unterzog sie einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass der 29-Jährige keinen Führerschein besaß. Außerdem zeigte ein durchgeführter Drogenschnelltest ein positives Ergebnis. Ein 22-jähriger Insasse führte einen Ausweis mit, der nach ersten Erkenntnissen total gefälscht ist. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen aber noch an. Ein weiterer Mitfahrer (25) hatte eine kleine Menge Haschisch in seinem Besitz, seine 27-jährige Bekannte gab gegenüber den kontrollierenden Beamten Personalien an, die möglicherweise nicht stimmen. Auch hier dauern die Ermittlungen noch an.

    Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg und auf deren Antrag hin wurde die Pension der vier Personen mit richterlicher Anordnung durchsucht. Dabei konnten zunächst drei weitere rumänische Staatsangehörige festgestellt werden.

    Bei der Durchsuchung wurden dann mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt, teilweise waren die Scheine sehr gut in den Räumen versteckt. Über die Herkunft des Geldes machten die Bewohner keine Angaben.

    Die weiteren Ermittlungen ergaben nun, dass alle Beschuldigten dringend mehrerer im Stadtgebiet Nürnberg, vorwiegend in der Innenstadt, begangener Taschendiebstähle verdächtig sind. Deshalb wurden sie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Dieser erließ gegen fünf Beschuldigte Haftbefehl wegen Bandendiebstahls, zwei 17- und 30-jährige Rumänen konnten nach Nennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder entlassen werden.

    Mittlerweile legte eine 19-Jährige ein Geständnis ab. Gegen sie und ihre sechs Komplizen wurde wegen Bandendiebstahls Anzeige erstattet. Die Ermittlungen dauern an.

    Die Kripo Nürnberg bittet Geschädigte, denen seit Beginn des Jahres entweder die komplette Handtasche oder Teile daraus (Geldbörse, Handy, EC-Karten etc.) gestohlen worden sind, sich mit ihr unter der Telefonnummer (0911) 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: