Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) NPD-Kundgebung und Gegenkundgebung am 1. Mai in Fürth

      Fürth (ots) - Ca. 500 Mitglieder und Anhänger der NPD aus
ganz Süddeutschland versammelten sich am 1. Mai 2000 gegen 13.00
Uhr vor der Fürther Stadthalle. Wie bekannt, war die Versammlung
von der Stadt Fürth verboten worden, doch die politische Partei
ging gerichtlich gegen das Verbot vor.
    Der Aufzug begann erst gegen 13.20 Uhr, denn linke
Gegendemonstranten blockierten den Weg. Anzumerken wäre hier,
dass die für den 1. Mai angemeldete Kundgebung autonomer Gruppen
nicht stattfand. Laut Auflagenbescheid der Stadt Fürth hätten
diese Teilnehmer eine vom vorgesehenen Weg der NPD abgesetzte
Strecke nehmen müssen.

    Stattdessen blockierten linke Gegendemonstranten an mehreren Stellen den Aufzug der NPD. Die Polizei hatte die gesetzliche Aufgabe, die Durchführung der rechten Kundgebung zu ermöglichen und drängte die Blockierer zur Seite. An mehreren Stellen warfen linke Demonstranten mit Flaschen und Steinen; mit mehren Stühlen eines Straßencafes blockierten sie hier kurzfristig den Weg. Als die Polizei die Stühle wegräumte flogen Flaschen und Steine auf die Beamten.

    Gegen 14.20 Uhr traf der Zug am Bahnhofsplatz ein. Die Kundgebung dort dauerte bis ca. 15.30 Uhr. Danach fuhren die NPD-Anhänger mit der U-Bahn weg.

    Die Zahl der Gegendemonstranten betrug etwa 2.500 – 3.000. Davon störten etwa 800 bis 1.000 Personen aktiv die NPD-Kundgebung.

    Die Polizei nahm 15 Personen aus dem linken Spektrum vorläufig fest. Bereits bei einer Vorkontrolle fanden Beamte bei einem anreisenden Kundgebungsteilnehmer eine geringe Menge Rauschgift. Drei Personen leisteten bei der Räumung von Blockaden Widerstand, indem sie nach den Beamten schlugen bzw. traten. Ein Teilnehmer trat mit seinen Stiefeln nach einem Beamten. Zwei Personen verstießen gegen das Vermummungsverbot. Zwei Personen waren bewaffnet. Sie führten einen Totschläger bzw. einen größeren Feuerwerksböller mit. Zwei warfen mit Dosen, drei mit Steinen und einer mit einer Flasche. Gegen diese Personen werden Strafanzeigen vorgelegt.

    Zwei Polizeibeamte wurden verletzt, einer davon durch einen Flaschenwurf.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Einsatzzentrale
Telefon: 0911-75905-240
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: