Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (67) Osteuropäische Diebesbande festgenommen - Haftbefehle erlassen

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei hat nach Wohnungseinbrüchen am 11.01.2009 insgesamt fünf Osteuropäer festgenommen, die in dringendem Tatverdacht stehen, noch weitere Straftaten in Bayern begangen zu haben. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen das Quintett.

    Kurz nach 14:00 Uhr brachen zwei Bandenmitglieder in ein Wohnhaus in der Nürnberger Zollhausstraße ein und legten Wertgegenstände und Bargeld zur Mitnahme bereit. Allerdings wurden die Männer (19 und 24 Jahre alt) von aufmerksamen Zeugen beobachtet, die sofort die Polizei verständigten.

    Die eingetroffenen Beamten nahmen das Duo noch am Tatort fest und überstellten es der Kriminalpolizei, die die weiteren Ermittlungen übernahm.

    Kurze Zeit später überprüften Beamte der Fahndungskontrollgruppe Feucht an der Rastanlage Feucht einen roten Opel Corsa mit Nürnberger Ausfuhrkennzeichen. Dabei fand sich im Fond des Wagens der Ausweis eines der festgenommenen Beschuldigten im Fall des Wohnungseinbruches in der Zollhausstraße in Nürnberg.

    Bei Anschlussüberprüfungen ergab es sich dann, dass die drei Insassen im Alter von 21, 25 und 26 Jahren möglicherweise sowohl für den Einbruch in der Zollhausstraße als auch für weitere gleichgelagerte Straftaten in Frage kommen könnten. Deshalb wurde das Trio an die sachbearbeitende Dienststelle in Nürnberg überstellt.

    Bei den weiteren Ermittlungen gegen die fünf Beschuldigten stellte sich nun heraus, dass die Männer unter wechselseitiger Tatbeteiligung zunächst in München bei einem Pkw-Aufbruch ein Navigationsgerät entwendet hatten. Auf dem Weg nach Nürnberg brachen sie dann in ein Einfamilienhaus in Denkendorf ein und stahlen dort Schmuck, Bekleidung und Bargeld. Dieses Diebesgut wurde im Fahrzeug der Männer aufgefunden.

    Bei der Überprüfung des Fahrzeuges bemerkten die Kriminalisten, dass das Ausfuhrkennzeichen total gefälscht war. Die Zulassungsplakette war offensichtlich von einem anderen Fahrzeug abgelöst und auf das gefälschte Kennzeichen aufgeklebt worden. Außerdem bestand für den Opel kein Versicherungsschutz.

    Ein Beschuldigter legte bei seiner Vernehmung gegenüber dem ermittelnden Beamten ein Geständnis ab, seine vier Komplizen schwiegen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls. Zusätzliche Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden eingeleitet.

    Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg dauern noch an. Insbesondere muss die Herkunft des benutzten Opel Corsas noch geklärt werden.

    Das Quintett wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: