Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2367) Seit 13 Jahren bayernweit Kinder sexuell missbraucht - Festnahme

    Mittelfranken (ots) - Der mittelfränkischen Polizei gelang es, einen jetzt 40-Jährigen aus Oberbayern zu ermitteln und festzunehmen, der seit 1995 in verschiedenen Städten in Bayern Kinder sexuell missbrauchte. 52 Fälle gab er zu, wobei 75 Kinder Opfer wurden.

    Der Täter lockte die Kinder jeweils entweder mit pornografischen Bildern oder unter einem Vorwand in Keller und nahm dann sexuelle Handlungen an den Kindern bzw. an sich vor.

    Der letzte bekannte Fall, der sich im Sommer 2008 in Erlangen ereignete, führte die Ermittler auf die Spur des 40-Jährigen. Er hatte sich damals einem 8-jährigen Mädchen gegenüber in schamverletzender Weise gezeigt. Das Kind erzählte den Vorfall gleich Freunden, und daraufhin wurde die Polizei informiert. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es, den 40-Jährigen kurz darauf festzunehmen.

    Der Tatverdächtige, der strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getreten ist, wurde als Beschuldigter vernommen und erkennungsdienstlich behandelt. Auch eine Speichelprobe wurde gesichert.

    Da im Juni 2008 auch in Fürth ein 7-jähriges Mädchen in einen Keller gelockt wurde und dort pornografische Bilder gezeigt bekam sowie der unbekannte Mann sexuelle Handlungen an sich vornahm, setzte sich der Fürther Kripobeamte mit seinen Kollegen in Erlangen in Verbindung. Bei einer Wahllichtbildvorlage erkannte das Mädchen den 40-Jährigen eindeutig als ihren Peiniger wieder.

    Nach diesen Erkenntnissen wurden die in Fürth gesicherten DNA-Spuren mit der Speichelprobe des Festgenommenen verglichen - es bestand Übereinstimmung. Das Bayerische Landeskriminalamt stellte ferner fest, dass DNA-Gleichheit mit weiteren 9 Fällen besteht, die in der Falldatei gespeichert sind.

    Auf Grund dieser Erkenntnisse wurde von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg erließ diesen Haftbefehl wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern gegen den Tatverdächtigen.

    Im August 2008 wurde der Tatverdächtige zusammen mit Beamten aus Oberbayern in seiner Wohnung festgenommen. Der 40-Jährige legte ein volles Geständnis ab. Er gab sogar Fälle zu, die noch nicht angezeigt waren. Inzwischen wurde vom Ermittlungsrichter Untersuchungshaft angeordnet. Er wurde in eine bayerische JVA eingeliefert.

    Bei den Opfern handelt es sich um Jungen und Mädchen im Alter zwischen 5 und 11 Jahren aus dem Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen, München, Augsburg und Regensburg.

    Die Staatsanwaltschaft Nürnberg führt gegen den Tatverdächtigen ein bayernweites Sammelverfahren. Zur Bearbeitung dieses komplexen Falles wurde bei dem zuständigen Sittenkommissariat der Nürnberger Kripo eine Ermittlungskommission eingerichtet.

    Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen sind abgeschlossen.

    Peter Grösch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: