Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2268) "Geldvermehrung" unterbunden - zwei Personen in Haft

    Nürnberg (ots) - Mit einer "genialen" Geschäftsidee versuchten zwei Tatverdächtige, einen Geschäftsmann um Bargeld in sechsstelliger Höhe zu bringen.

    Der 57-jährige Kaufmann aus Nürnberg wurde bereits im September 2008 von einem 41-jährigen Mann gefragt, ob er Interesse an einem Finanzgeschäft habe. Daraufhin wurde er nach weiteren Kontaktgesprächen in ein Hotel nach Belgien eingeladen, wo er Bekanntschaft mit einem weiteren "Finanzfachmann" machte. Der in Berlin wohnhaft 33-jährige Mann erbat von dem Nürnberger zwei verschiedene Geldscheine, die er in dunkle Papierscheine (angeblich unsichtbares Geld) legte. Daraufhin behandelte er die Scheine mit einer Chemikalie und wickelte diese in Alufolie ein. Nach kurzer Zeit entpackte er die beiden Päckchen. Zum Vorschein kamen jeweils drei Geldscheine.

    Die beiden Tatverdächtigen boten daraufhin an, einen sechsstelligen Betrag von Echtgeld in mehrere Millionen Euro zu "verwandeln". Als Treffpunkt wurde eine Lagerhalle in Nürnberg ausgemacht. Der Geschäftsmann verständigte die Kriminalpolizei. Die Ermittler für Wirtschaftskriminalität erkannten in diesem Verfahren den sog. "Wash-Wash-Trick" wieder und nahmen die Ermittlungen auf.

    Tatsächlich kamen die beiden Tatverdächtigen im November nach Nürnberg. Zuvor hatten sie dem Interessenten aus Nürnberg einen kleinen Tresor mitgegeben, in dem sich ein Teil des sichtbar zu machenden Papiers befand. In der Lagerhalle wurde dann auch ein weiterer mitgebrachter kleiner Tresor mit dunklem Papier geöffnet. Unter anderem führten die beiden Täter auch einen größeren Kanister mit einer unbekannten Chemikalie mit sich.

    Beim Bereitlegen des echten Geldes erfolgte der Zugriff durch die bereits vor Ort wartende Polizei.

    Die beiden Beschuldigten wurden dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ.

    Michael Sporrer/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: