Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2078) Mopeddiebstahl war Räuberpistole

    Nürnberg (ots) - Der Diebstahl eines Mopeds vom 13.10.2008 war vom Besitzer frei erfunden. Als Motiv nannte der 22-Jährige finanzielle Gründe.

    Der Beschuldigte kam zur o.g. Zeit zur Wache der PI Nürnberg-Mitte und gab an, sein Roller wäre unmittelbar vor dem Polizeipräsidium entwendet worden. Der Vorgang wurde abschließend durch die Ermittlungsgruppe der Inspektion weiterbearbeitet.

    Dabei waren die Angaben des "Bestohlenen" von Anfang sehr widersprüchlich, so dass es nicht lange dauerte, bis der Mann zugab, den Diebstahl erfunden zu haben.

    Tatsächlich aber ist ihm im Juni dieses Jahres ein liebevoll restauriertes Moped gestohlen worden, wegen unzureichender Versicherung allerdings wurde der Schaden nicht erstattet. Nun wollte er mit dem fingierten Diebstahl von der Versicherung einen Betrag in Höhe von 3.500,-- Euro erschwindeln.

    Allerdings wurde ihm die Sache offensichtlich "zu heiß", da er seinen Großvater ohne dessen Wissen in einen gefälschten Kaufvertrag des angeblich gestohlenen Mopeds eingetragen hatte und ihm dies nun nachgewiesen werden konnte.

    Wegen Vortäuschens einer Straftat, versuchten Betruges, Urkundenfälschung und mittelbarer Falschbeurkundung wird er angezeigt.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: