Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1895) Rentner sollte Geld abheben

    Schwabach (ots) - Mit einer neuen Masche werden ältere Mitbürger dazu aufgefordert, größere Geldbeträge von ihren Sparkonten abzuheben.

    So erhielt ein 82-jähriger Rentner am Dienstagvormittag, 21.10.2008, einen Anruf von einer freundlichen Dame, die sich als Mitarbeiterin seiner Hausbank ausgab. Aufgrund der vorherrschenden Bankenkrise wurde dem älteren Herrn empfohlen, 5.000 Euro abzuheben und diese zu Hause aufzubewahren, das Geld sei auf der Bank nicht mehr sicher. Als das Schwabacher Rentnerehepaar tags darauf bei der Hausbank vorsprach, war dieser Sachverhalt selbstverständlich nicht bekannt. Dem Rentnerehepaar wurde empfohlen, die Polizei zu informieren.

    Diese neue Masche kann nur als Vorbereitungshandlung für einen künftigen Diebstahl oder Betrug angesehen werden. In der Regel werden die späteren Opfer zu Hause aufgesucht und das Geld mit einem Trick den älteren Herrschaften abgenommen oder gestohlen. Auf keinen Fall sollte man diesen Aufforderungen nachkommen. Bei Zweifeln könne man sich bei seiner Hausbank, auch bei der örtlichen Polizeidienststelle informieren.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: