Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1885) Ermittlungen gegen rumänische Autoverkäufer

Nürnberg (ots) - Die Kripo Nürnberg muss sich zurzeit mit sechs aus Rumänien stammenden Touristen beschäftigen, die gestern Nachmittag (21.10.2008) einem Nürnberger Autohändler ein teures Fahrzeug zum Dumpingpreis verkaufen wollten. Das Sextett wird nun intensiv überprüft. Gegen 15:30 Uhr suchte der Autohändler die Polizeiinspektion Nürnberg-West auf und teilte mit, dass ihm ein Mercedes-Kleinbus weit unter dem Marktwert von Kunden aus Rumänien angeboten worden sei. Dies käme ihm sehr merkwürdig vor, weshalb er das Fahrzeug überprüfen lassen wolle. Gleichzeitig gab er an, dass die Verkäufer sich noch bei ihm aufhalten würden. Sofort liefen die Ermittlungen der Polizei bezüglich des Fahrzeuges an. Weiterhin wurden zunächst zwei Personen am Verkaufsstand des Mitteilers angetroffen und festgenommen. Im Zuge der weiteren Recherchen und Fahndungsmaßnahmen konnten noch vier Rumänen angetroffen werden, die zu der Verkäufergruppe gehörten. Auch stellten die Beamten noch vier Pkw sicher, deren Herkunft und Eigentumsverhältnisse noch unklar sind. Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg wurde eingeschaltet und hat die Sachbehandlung übernommen. Wie sich nun herausstellte, wurden die Pkw aus dem westlichen Ausland eingeführt. In Deutschland sollten sie dann an Autohändler weiterverkauft werden. Allerdings deutet derzeit alles darauf hin, dass die Fahrzeuge unrechtmäßig erworben wurden. Erhärtet wird der Tatverdacht dadurch, dass die sechs Festgenommenen Ausweispapiere mit sich führten, die teilweise gefälscht waren und dadurch die wahre Identität der Männer verschleierten. Die umfangreichen Ermittlungen dauern noch an. Im Laufe des Tages werden die Beschuldigten im Alter zwischen 17 und 34 Jahren dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Verfahren u.a. wegen Unterschlagung, Bandendiebstahls und Urkundenfälschung wurden eingeleitet. Bert Rauenbusch/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: